Bootmedium erstellen

From WeTab Wiki
Jump to: navigation, search
Sprache/Language:  Deutsch  • Nederlands 

Contents

Wie erstellt man ein Bootmedium fürs WeTab?

Die Hardware des WeTab ist Standard-PC-Hardware, auf der eigentlich statt dem WeTabOS auch andere PC-Betriebssysteme wie Windows oder Linux laufen können.

Der Hersteller des WeTab hat allerdings mit einem einfachen Schutzmechanismus im BIOS des WeTab dafür gesorgt, dass das WeTab nur von speziell dafür gedachten Bootmedien gestartet werden kann. Will man, um ein alternatives Betriebssystem zu installieren, das WeTab von eigenen Installationsmedien starten, muss man diesen Schutzmechanismus umgehen (das WeTab "jailbreaken"). Wie das geht, steht in diesem Artikel.

Das WeTab "jailbreaken"

Jailbreak (engl. 'Gefängnisausbruch') nennt man das Befreien eines Computers von "virtuellen Fesseln", die verhindern, dass man zum Beispiel alternative Betriebsysteme oder vom Hersteller nicht abgesegnete Programme darauf ausführt.

Das WeTab selbst ist zwar auch mit dem vorinstallierten Betriebssystem WeTabOS relativ offen und bietet viel Handlungsspielraum zum Basteln. Die Installation von alternativen Betriebssystemen ist aber zunächst nicht vorgesehen. Der Hersteller des WeTab hat es so eingerichtet, dass das WeTab von einem USB-Stick nur gestartet werden kann, wenn der auf besondere Weise "markiert" ist.

Um diesen Schutz zu umgehen, gibt es zwei mögliche Vorgehensweisen: man kann entweder ein Medium, von dem man booten möchte, um ein anderes OS zu installieren, mit sogenannten "Magic Bytes" ausstatten, oder aber ein alternatives BIOS/UEFI flashen, das Bootmedien ohne "Magic Bytes" zuläßt. Beide Vorgehensweisen ermöglichen dann die Installation eines anderen Betriebssystems oder auch das Anlegen eines Vollbackups des vorhandenen Betriebssystems, um dieses später wiederherzustellen.

Das Flashen eines neuen BIOS/UEFI wird hier beschrieben: http://www.pherzog.net/WeTab.das-neue-BIOS-fur-das-WeTab.ashx Da man dabei im schlimmsten Fall sein WeTab unbrauchbar machen kann, ist diese Methode nur erfahrenen Anwendern zu empfehlen.

Präparieren eines Bootsticks mit den "Magic Bytes"

Die "Magic Bytes" sind eine spezielle Kennung eines Bootmediums, zum Beispiel eines USB-Sticks, die es dem Anwender erlaubt, das WeTab von diesem Medium zu starten ("booten").

Man geht normalerweise so vor, dass man den Stick zuerst mit allen Inhalten so vorbereitet, dass ein normaler PC davon bootet. Als letzten Schritt schreibt man dann die Magic Bytes auf den Stick, damit auch das WeTab von dem Stick bootet.

Magic Bytes unter Linux / WeTabOS schreiben

Sollen die Magic Bytes direkt auf dem WeTab unter WeTabOS auf das Medium geschrieben werden, so benötigt man zuerst einmal die "Root-Shell" aus dem Market und startet diese dann.

Sollen die Magic Bytes unter einer anderen Linux Installation auf einem Desktop/Notebook geschrieben werden, so muss auf einem anderen Wege eine Root Shell geöffnet werden bzw. vor das Kommando ein "sudo" gesetzt werden.

Der eigentliche Befehl lautet nun:

sudo printf "\x9d\x2a\x44\x7b"|sudo dd of=/dev/sdX bs=1 count=4 seek=440

Wichtig ist dabei, dass sdX hierbei durch die Kennung des USB-Sticks ersetzt wird (sdb, sdc etc.) Die Magic Bytes werden NICHT in eine Partition (/dev/sdb1 etc.) geschrieben, sondern direkt "auf die Gerätekennung".

Magic Bytes unter Windows schreiben ...

Unter Windows kann man die Magic Bytes entweder mit einem Hex-Editor oder einfacher und bequemer mit dem speziellen Hilfsprogramm des Forenusers pmaler auf einen vorbereiteten bootbaren USB-Stick schreiben.

... mit einem Hexeditor

Hierzu wird ein HexEditor benötigt, mit dem auch Laufwerke bearbeitet werden können. Für dieses Tutorial verwende ich den HexEditor HXD, welcher kostenlos unter http://mh-nexus.de/de/hxd/ bezogen werden kann. Wichtig: Unter Windows Vista und Windows 7 muss der Editor über einen Rechtsklick/"Als Administrator ausführen" gestartet werden. Im Programm klickt man nun auf "Extras", dort auf "Datenträger Öffnen" und wählt dort unter "Physische Datenträger" das eingesteckte Bootmedium seiner Wahl. Nicht vergessen, den Haken aus der Checkbox vor "Schreibgeschützt Öffnen" durch einen Klick zu entfernen. Nun gibt man, beginnend bei Offset 1B7 (Vor der entsprechenden Zeile steht in Blau 00000001B0), folgenden HexCode ein:

9D 2A 44 7B

Nun auf Datei/Speichern klicken und das Medium sollte vom WeTab als Bootmedium erkannt werden.

... mit dem Hilfsprogramm WriteMagicBytesToUSB.EXE

Das Programm findet man unter
http://www.wetab-community.com/index.php?/files/file/682-usb-magicbytes-writer/
zum Download. Das Programm muss als Administrator ausgeführt werden, damit es in den Bootbereich des Mediums schreiben kann.
Voraussetzung: DotNet 3.5 Runtime

Writemagicbytes.png

Booten

Um nun wirklich vom USB Stick zu booten, wird beim Bootvorgang die Kurzwahltaste (oben links am WeTab) gedrückt gehalten.

Ein Video, wie der Bootvorgang gewiss gelingt, findet ihr hier:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QDmnOKDKwpY

Personal tools
Namespaces
Variants
Actions
Navigation
Toolbox